Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch, und zwar den „Gleichgewichtskuchen“. Diesen hat meine Omi immer zu Weihnachten gebacken und er hat allen Plätzchen die Show gestohlen. Ich habe in entdeckt, als ich in Omis Notizbüchlein mit ihren ganzen Rezepten geschmökert habe.

Der Gleichgewichtskuchen ist nicht nur superlecker, sondern auch supereinfach zu backen! Der Name kommt daher, dass Eier, Mehl, Zucker und Butter immer das gleiche Gewicht haben. Ihr wiegt also einfach 3-4 Eier mit Schale ab. Das ist dann euer Gewicht für die anderen Zutaten. Ich habe 4 Eier verwendet, die ca. 300g gewogen haben. So kam meine Zutatenliste zustande:

  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • 300g Butter
  • 300g Zucker
  • 1 EL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 Tütchen Backpulver
  • Für den Belag ca. ei

Dann müsst ihr nur noch Butter und Zucker schaumig rühren, mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und auf ein Backblech streichen. Das ganze bestreut ihr mit gemahlenen Mandeln und Zucker.
Da meine Omi in ihrem Büchlein keine Angaben zu Backzeit und -temperatur notiert hatte (damals wusste die gute Hausfrau so etwas einfach), habe ich mich an einem anderen Blechkuchen-Rezept orientiert und den Gleichgewichtskuchen ca. 30 Minuten bei 180 Grad gebacken.
Plötzlich hat die ganze Wohnung wie früher an Weihnachten geduftet! Und geschmeckt hat er auch wie früher. Bestimmt gibts den Kuchen jetzt wieder öfter – aber nicht nur zu Weihnachten 🙂

Verlinkt bei CreadienstagHandmade on Tuesday, DienstagsDinge