Eigentlich bin ich ja gerade am Keller ausmisten… Aber heute brauchte ich eine kleine kreative Pause.

Sobald ich hier wieder Platz habe (im Moment stapeln sich Kisten aus dem Keller, die darauf warten, ausgemistet zu werden), möchte ich mir gerne eine neue Handtasche nähen. Sie soll aus Jeansstoff sein, am besten aus einer alten Jeans oder Jeansjacke. Außerdem möchte ich sie mit Bleiche bearbeiten und Aufnäher aufnähen. Ungefähr so soll das dann aussehen:

Da ich ein Zwerg mit kurzen Beinen bin, habe ich nach jedem Jeanskauf 2 schöne große Stoffstücke übrig 😀

Ich habe mir dann noch eine Flasche Bleiche besorgt und heute ein bisschen mit derselbigen und Batikfarbe rumexperimentiert. Gelernt habe ich dabei, dass nicht jeder Jeansstoff sich gut bleichen lässt. Manche werden leider sehr gelb. Weiß jemand zufällig, wieso das passiert und auf was man beim Stoffkauf achten muss?

Trotzdem habe ich am Ende ein paar schöne Stoffstückchen herausbekommen. Ein Stück alte Jeans hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich ein neues Mäppchen daraus genäht habe. Kann man ja immer gebrauchen 😉

Für den vorderen Teil mit dem Klettverschlusstäschchen habe ich das Schnittmuster Dana verwendet. Das ist eigentlich eine total schöne Kulturtasche.

Das Ganze habe ich dann einfach mit einem Rückteil und Futter zu einem Reißverschlusstäschchen verarbeitet.

Verlinkt bei Creadienstag, Taschen & Täschchen, DienstagsDinge, Taschen-Sew-Along 2017.